Spielordnung des TC Burgholzhausen 1977 e.V.


1. Platzbuchung und Benutzung:

Die Platzbuchung mittels eigener Magnetcard ist nur kurzfristig durch auf der Anlage befindliche Spieler/innen möglich. Voraussetzung für die Reservierung ist jedoch das Verweilen auf der Anlage vom Reservierungszeitpunkt bis zum Spielbeginn. Vorrangig spielberechtigt ist das Mitglied, das an dem jeweiligen Tag noch nicht gespielt hat.

Sind die Plätze 1-3 bereits belegt und befinden sich mindestens 6 weitere SpielerInnen auf der Anlage, die gerne spielen möchten, so ist auf den Plätzen 4 oder 5 Doppel zu spielen. Wenn mindestens 8 Spieler auf eine Spielmöglichkeit warten, ist auf den Plätzen 4 und 5 Doppel zu spielen. Die maximale Spieldauer beträgt bei Einzelbegegnungen 1 Stunde, bei Doppelpaarungen 1 ½ Stunden. Entsprechend sind 2 bzw. 4 Magnetcards zu hängen. Für die Einhaltung der Spielzeit ist ausschließlich die Platzuhr maßgeblich.


Mit Ablauf der Spielzeit ist der Platz den Nachfolgern ordnungsgemäß hergerichtet (mit Netzen abgezogen, Linien gereinigt) zu überlassen. Grundsätzlich ist vor Beginn des Spiels der komplette Platz (bis zum Zaun) zu spritzen.

Die Übertragung der Magnetcards auf eine andere Person (auch innerhalb der Familie) ist nicht zulässig. Es ist außerdem niemand berechtigt, Magnetcards von anderen Mitgliedern um- bzw. abzuhängen. Nicht platzierte Magnetcards dürfen nicht an der Tafel zurückgelassen werden. Anderenfalls werden sie vom Vorstand eingezogen und gegen eine Gebühr von EUR 1,- wieder herausgegeben (Öffnungszeiten Clubhaus beachten!). In Ausnahmefällen kann ein Mitglied des Gesamtvorstandes anders entscheiden.

2. Platzsperren bei Medenspielen

Um den Club vor etwaigen Strafen seitens des HTV zu bewahren, sind bei Medenspielen die Plätze für die Dauer der Begegnung gesperrt. Bei einem Heimspiel sind die Plätze 1 bis 3, bei mehreren parallel laufenden Heimspielen sind alle Plätze dem Medenspielbetrieb vorbehalten.

3. Forderungsspiele

Clubeigene Forderungsspiele, für die max. 2 Stunden reserviert werden können (Forderungsmärkchen plus 2 eigene Magnetcards), haben keinen Vorrang gegenüber dem normalen Spielbetrieb. Aus Fairneßgründen sollten jedoch Forderungsspiele, die kurz vor der Entscheidung stehen, zu Ende gespielt werden können. Es darf zur gleichen Zeit nur ein Forderungsspiel auf der Anlage ausgetragen werden.

4. Spielberechtigung

Spielberechtigt ist nur dasjenige Mitglied, das seine Verpflichtungen dem Verein gegenüber in jeder Beziehung (Zahlung der Aufnahmegebühr und des Jahresbeitrages sowie Unterzeichnung der Einzugsermächtigung) erfüllt hat. Platzierte Magnetcards von Mitgliedern, die mit ihren Verpflichtungen in Verzug sind, werden vom Vorstand ohne Vorwarnung eingezogen.

5. Spielberechtigung von Gästen

Gäste sind zusammen mit einem Mitglied nur nach vorherigem Erwerb einer Gästekarte spielberechtigt, Gästekarten können im Clubhaus zu den normalen Öffnungszeiten erworben werden. Spielen Gäste mit Mitgliedern des TCB, so ist das jeweilige Mitglied für die Einhaltung dieses Punktes verantwortlich.
Gäste untereinander sind nach vorherigem Erwerb einer Gästekarte zu folgenden Zeiten spielberechtigt: Montag bis Freitag bis jeweils 18.00 Uhr sowie sonntags. Platzreservierungen von Mitgliedern haben Vorrang gegenüber Reservierungen von Gästen, wenn diese untereinander spielen. Jedoch darf ein Mitglied nicht darauf drängen, dass ein laufendes Spiel von Gästen vor Ablauf der Spielzeit abgebrochen wird.
Die Spieldauer beträgt eine Stunde. Gästekarten sind mit den auf der Karte vorgesehenen Angaben zu ergänzen und entsprechend auf der Reservierungstafel zu platzieren. Gäste untereinander benutzen hierfür die Magnetcard 'Gast'. Nach Beendigung des Spiels sind die Karten in den am Tor hierfür vorgesehenen Briefkasten zu werfen.
Mitglieder, die mit Gästen spielen, ohne jedoch eine Gästekarte erworben zu haben, werden mit einer Strafe in Höhe von EUR 25,-- belegt. Ggf. wird auch die Magnetcard eingezogen.

6. Gewerbliche Nutzung

Laut Vorstandsbeschluß vom 28.4.1981 ist eine gewerbliche Nutzung der Verein eigenen Tennisanlage generell untersagt. Trainerstunden gegen Entgelt dürfen ausdrücklich nur von Personen gegeben werden, die vom Vorstand hierfür autorisiert sind.

7. Training

Jede für Medenspiele gemeldete Mannschaft hat Anspruch auf eine Stunde Training je Woche. Die Zeiten hierfür sind im Schaulasten ausgehängt. Trainings (mit und ohne Trainer) werden auf Platz 4, bei parallel stattfindenden Trainings auf den Plätzen 4 und 5 durchgeführt.

Trainingsstunden sind auf der Magnettafel mit entsprechenden Trainingsmärkchen und den /der Magnetcard(s) der zu trainierenden Person(en) zu kennzeichnen. Die Vorreservierung eines anderen Platzes ist während der laufenden Trainingsstunde nicht gestattet.

8. Den Anordnungen des Vorstandes bzw. des Platzwartes ist Folge zu leisten.

9. Strafen bei Nichteinhaltung der Spielordnung

Bei Nichteinhaltung der Spielordnung kann für das betroffene Mitglied zweiwöchiges Spielverbot ausgesprochen werden. Im Wiederholungsfall verweisen wir auf unsere Satzung, § 11, Ziffer 2.
Im Interesse eines reibungslosen Spielbetriebs bitten wir jedoch alle Mitglieder, die Spielordnung zu befolgen.

10. Sonstiges

Wir bitten um angemessene (Tennis-)bekleidung während des Aufenthalts auf der gesamten Anlage.

DER VORSTAND